Reifendruckregelsysteme

2-Leiter-Systeme zur Verstellung des Reifendrucks während der Fahrt

  • RDS/GW 2L für Güllewagen und Anhänger  mehr >>

    RDS/GW 2L mit Pneumatik- oder Digital-Steuerung

    2-Leiter-Reifendruckregelsystem für alle Güllewagen & Anhänger

     

    Das Reifendruckregelsystem RDS 2-Leiter-Technik ist ein erprobtes und zuverlässiges System zur komfortablen Reifendruckverstellung während der Fahrt. Die Leitungsführung erfolgt durch die vom Achshersteller gebohrten Achsen. Dieses System ist für alle Güllewagen und andere gezogene Fahrzeuge mit entsprechend vorbereiteten Achsen geeignet. Ohne Achsbohrungen ist eine Nachrüstung mit dem RDS 2L nicht möglich, da ein nachträgliches Bohren der Achse das erlöschen der Betriebserlaubnis der Achse zur Folge hat!

     

    Die Luft zum Rad wird durch die gebohrte Achse geführt und gelangt anschließend in die kompakte 2-Leiter-Drehdurchführung, die stirnseitig in die Achsnabe eingeschraubt ist. Diese Drehdurchführung zeichnet sich durch ihre Wartungsfreiheit aus, da hochwertige Dichtungen und Lager mit einer speziellen Langzeitfettfüllung versehen sind und somit nicht mehr nachgeschmiert werden müssen.

     

    Die Abdichtung zur Fettkappe erfolgt durch ein in Zusammenarbeit mit BPW entwickeltes Dichtungssystem. In die Felge wird ein schaltbares Radventil mit Rückschlagsicherung montiert, das bei einem eventuellen Leitungsabriß sofort schließt und den Reifen vor Druckverlust bewahrt.

     

    Das System wird mit einem Sicherheitsventil an die Druckluftbremsanlage angeschlossen, so dass stets 6,5 bar Vorratsdruck im Bremskessel garantiert sind.

     

    Aufgrund der großvolumigen Bereifungen an den Fahrzeugen ist der Einsatz separater/zusätzlicher Luftbeschaffungsanlagen in der Regel notwendig. Die Firma PTG bietet verschiedene Luftbeschaffungsanlagen an, die sich bei Bedarf automatisch zu- und abschalten.

     

    Die Steuerung des Systems erfolgt aus der Kabine heraus und wird wahlweise mit der Pneumatik- oder der Digitalsteuerung ausgeführt.

     

  • AIRBOX/drive 2L für Güllewagen und Anhänger  mehr >>

    AIRBOX/drive 2L mit Digital- oder Pneumatik-Steuerung

    2-Leiter-Reifendruckregelsystem für Güllewagen und Anhänger

     

    Die AIRBOX/drive 2-Leiter-Technik funktioniert prinzipiell so, dass von einem feststehenden Teil (Stator) die Luft auf ein drehendes Teil (Rotor) übertragen wird. Hierzu sind druckbelastbare Dichtungen montiert die im Zusammenspiel mit dem Rotor Ringkanäle ergeben, durch die die Druckluft geführt wird, auch während der Fahrt.

     

    Die Drehdurchführung wird über einen passenden Bügel konzentrisch zur Mittelachse an die Radbolzen der Maschine angeschraubt, wobei der Rotor und Stator mit Passung zueinander gelagert sind. Vom Rotor führt je eine große Arbeitsleitung und eine kleine Steuerleitung zum mitdrehenden Radventil.

     

    In der Felge wird ein schaltbares Radventil mit Rückschlagsicherung montiert, das bei einem eventuellen Leitungsabriß sofort schließt und den Reifen vor Druckverlust bewahrt.

     

    Aufgrund der großvolumigen Bereifungen an den Fahrzeugen ist der Einsatz separater/zusätzlicher Luftbeschaffungsanlagen in der Regel notwendig. Die Firma PTG bietet verschiedene Luftbeschaffungsanlagen an, die sich bei Bedarf automatisch zu und abschalten.

     

    Die Drehdurchführungen und das gesamte Leitungssystem stehen nur bei aktiver Regelung unter Druck. Durch die patentierte 2-Leiter-Technik ist gewährleistet, dass nach jedem Druckwechsel die Reifen abgeschlossen und die Übertragungseinheiten (einschließlich Dichtungen) drucklos sind und so optimal geschont werden. Diese Technik sorgt weiterhin dafür, dass auch bei Leckagen oder Leitungsbruch im System der Reifen keine Luft verliert und so hohe Sicherheit gewährleistet ist.

     

    Die Luftleitungen zum Rad werden am Kotflügel durch ein Teleskoprohr zur Radmitte geführt, mit dem der Seitenabstand zum drehenden Rad individuell eingestellt werden kann.

     

    Die Arbeits- und Steuerleitungen werden mit Schnellkupplern an die Drehdurchführungen gekuppelt, so dass die Leitungen bei Nicht-Gebrauch mit einem Handgriff gelöst und in Parkkupplungen auf den Kotflügeln plaziert werden können.

     

    Die Steuerung des Systems erfolgt aus der Kabine heraus und wird wahlweise mit der Pneumatik- oder der Digitalsteuerung ausgeführt.

1-Leiter-Systeme zur Verstellung des Reifendrucks während der Fahrt

  • RDS/GW 1L für Güllewagen und Anhänger  mehr >>

    RDS 1L mit Pneumatik-Steuerung

    1-Leiter-Reifendruckregelsystem für Güllewagen und Anhänger

     

    Das Reifendruckregelsystem RDS 1-Leiter-Technik ist ein erprobtes und zuverlässiges System zur komfortablen Reifendruckverstellung während der Fahrt. Die Leitungsführung erfolgt durch die gebohrten Achsen. Es ist für alle Güllewagen und andere gezogene Fahrzeuge mit werksseitig vorgebohrten Achsen geeignet. Ohne Achsbohrungen ist eine Nachrüstung mit dem RDS 1L nicht möglich, da ein nachträgliches Bohren der Achse das erlischen der Betriebserlaubnis der Achse zur Folge hat!

     

    Die Luftleitung zum Rad wird durch die Achse geführt. In die Achsnabe wird dann die kompakte 1-Leiter-Drehdurchführung geschraubt, die sich durch eine Langzeitfettfüllung (kein lästiges Abschmieren erforderlich), hochwertige Dichtungen und Lager auszeichnet. Die Abdichtung zur Fettkappe erfolgt durch ein in Zusammenarbeit mit BPW entwickeltes Dichtungssystem. In der Felge wird ein Kugelhahn montiert, der jeweils nach dem Abstellen des Fahrzeugs von Hand geschlossen werden muß.

     

    Aufgrund der großvolumigen Bereifungen an den Fahrzeugen ist der Einsatz separater/zusätzlicher Luftbeschaffungsanlagen in der Regel notwendig. Die Firma PTG bietet verschiedene Luftbeschaffungsanlagen an, die sich bei Bedarf automatisch zu- und abschalten.

     

    Bei der Auswahl der geeigneten Luftbeschaffungsanlage, helfen wir Ihnen gerne mit einer detaillierten Luftbedarfsrechnung weiter.

     

    Das System wird mit einem Sicherheitsventil an die Druckluftbremsanlage angeschlossen, so dass stets 6,5 bar Vorratsdruck garantiert sind.

     

    Die Steuerung des Systems erfolgt aus der Kabine heraus mit der Bedienkonsole der Pneumatiksteuerung.

  • AIRBOX/drive 1L für Güllewagen und Anhänger  mehr >>

    AIRBOX/drive 1L mit Pneumatik-Steuerung

    1-Leiter-Reifendruckregelsystem für Güllewagen und Anhänger

     

    Das System AIRBOX/drive 1-Leiter-Technik ist ein „Nachrüst-System“, mit dem man komfortabel den Reifendruck aus der Kabine heraus während der Fahrt anpassen können. Ohne lästiges Anhalten und Absteigen fahren Sie bodenschonend mit niedrigem Reifendruck im Feld bzw. reifen- und kraftstoffsparend mit hohem Reifendruck auf der Straße. Es ist für alle landwirtschaftliche Anhänger geeignet und ist für die Selbstmontage ausgelegt.

     

    Die AIRBOX/drive 1-Leiter-Technik funktioniert prinzipiell so, dass von einem feststehenden Teil (Stator) die Luft auf ein drehendes Teil (Rotor) übertragen wird. Hierzu sind druckbelastbare Dichtungen montiert die im Zusammenspiel mit dem Rotor Ringkanäle ergeben, durch die die Druckluft geführt wird, auch während der Fahrt.

     

    Die Drehdurchführung wird über einen passenden Bügel konzentrisch zur Mittelachse an die Radbolzen der Maschine angeschraubt, wobei der Rotor und Stator mit Passung zueinander gelagert sind. Vom Rotor führt eine große Arbeitsleitung zum mitdrehenden Radventil.

     

    In der Felge ist ein Kugelhahn montiert, der jeweils nach dem Abstellen des Fahrzeugs von Hand geschlossen werden muß.

     

    Die Luftleitung zum Rad wird am Kotflügel durch ein Teleskoprohr zur Radmitte geführt, mit dem der Seitenabstand zum drehenden Rad individuell eingestellt werden kann.

     

    Die Arbeitsleitung wird mit einem Schnellkuppler an die Drehdurchführungen gekuppelt, so dass die Leitung bei Nicht-Gebrauch mit einem Handgriff gelöst und in Parkkupplung auf den Kotflügeln plaziert werden kann.

     

    Das System wird mit einem Sicherheitsventil an die Druckluftbremsanlage angeschlossen, so dass stets 6,5 bar Vorratsdruck garantiert sind.

     

    Aufgrund der großvolumigen Bereifungen an den Fahrzeugen ist der Einsatz separater/zusätzlicher Luftbeschaffungsanlagen in der Regel notwendig. Die Firma PTG bietet verschiedene Luftbeschaffungsanlagen an, die sich bei Bedarf automatisch zu- und abschalten.

     

    Die Steuerung des Systems erfolgt aus der Kabine heraus mit der Bedienkonsole der Pneumatiksteuerung.

© PTG 2017

Impressum